Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Vorsitzender Reinhold Jungbluth konnte bei der Mitgliederversammlung des FC Alemannia Plaidt im Hotel Geromont 49 erschienene Mitglieder begrüßen. Nach dem Totengedenken und der Verlesung des Protokolls der letzten Versammlung trug Reinhold Jungbluth den Bericht des Vorstands vor. Der ersten Seniorenmannschaft gelang in der Saison 2018/2019 der Aufstieg aus der A-Klasse in die überkreisliche Bezirksliga. In der gleichen Saison vergab die zweite Mannschaft leider zahlreiche Chancen auf einen Klassenerhalt in der Kreisliga B und muß daher in der aktuellen Saison eine Klasse tiefer antreten. Im Juniorenbereich sind alle Altersklasse von den Bambinis bis zu den A-Junioren besetzt. Die großen Anstrengungen der vergangenen Jahre im Juniorenbereich tragen nun die ersten Früchte, da erste Spieler von den Junioren in erste und zweite Herrenmannschaft gewechselt sind.

Günther Döll, Leiter der Tischtennisabteilung, berichtetet über Probleme in der Nachwuchsakquirierung von Kindern und Jugendlichen für den Tischtennissport. Gleichwohl bietet die TTG Pellenz eigentlich jeden Tag die Möglichkeit in einer Halle der Pellenz Tischtennis spielen zu können.

Stefan Bernstädt trug den Bericht der Alte Herren Abteilung vor. Aktuell halten sich Spielabsagen und stattfindende Spiele ungefähr die Waage, ein Trend, der leider in vielen Alte Herren Abteilungen anderer Vereine auch festzustellen ist. Bei Turnierteilnahmen waren die FC Oldies erfolgreich und konnten vordere Plätze bei Turnieren erzielen.

Zu den Junioren berichtete der 2. Vorsitzende Junioren Peter Wilkes, dass die Juniorenabteilung des FC Plaidt mit den zuständigen Mannschaften von den Bambinis bis zu den B-Junioren weiterhin bestrebt ist, allen Kindern in Plaidt und Umgebung das Fußballspielen im Verein anbieten zu können. Neben dem Leistungsgedanken und dem Bestreben die FC-Teams im überkreislichen Fußball zu etablieren, sieht man sich nach wie vor als ein Ausbildungsverein ein und verfolgt daher interessiert die Karriere von Kindern und Jugendlichen aus Plaidt, die beim FC das Fußballspielen erlernt haben und nun bei Juniorenteams anderer Vereine der Region in Rheinlandliga oder sogar noch höherklassiger aktiv sind. Dass man als relativ kleiner Verein durchgängig besetzte Juniorenmannschaften habe, ohne Mitglied in einer Spielgemeinschaft oder Jugendförderverein zu sein, dürfe alle Trainer, Betreuer und Vereinsmitglieder mit Stolz erfüllen. Abgeschlossen wurde der Bericht durch den Dank bei allen Trainern, Betreuern und Eltern für ihr Engagement.

Der Spielausschussvorsitzender Denis Kleemann berichtete über das sportliche Abschneiden der A-Junioren und 1. und 2. Mannschaft in den vergangenen Spielzeiten. Hier haben natürlich die aktuellen Ereignisse um den Rücktritt von Cheftrainer Thomas Esch und einiger Spieler den Fokus der Öffentlichkeit auf den Verein gerichtet. Gegenüber den anwesenden Mitgliedern stellte Kleemann die Vorgänge aus Sicht des Vereins dar und konnte somit den Artikel in der Rhein-Zeitung widerlegen, der den FC Plaidt einseitig in ein schlechtes Licht gerückt hat. Die Rücktritte der beiden Spieler und des Co-Trainers erscheinen daher in einem vollkommen anderen Kontext, als dies in der Presse angegeben wurde. Obgleich man sich seitens des Vereins eine andere Form der Publizierung der Ereignisse gewünscht habe, bedankte sich Kleemann stellvertretend für den Spielausschuss für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Trainergespann in den vergangenen drei Jahren und wünscht dem Trainerduo Thomas Esch und Guido Laux alles Gute für deren private und sportliche Zukunft.

Schatzmeister Stephan Pistono verlas den Kassenbericht und konnte von einem stetigen Wachstum der Mitgliederzahlen 405 (2017) auf 455 (2019) berichten. Mehr als erfreulich sei zudem, dass der Verein über sechs Vereinsschiedsrichter verfüge, wovon fünf Schiedsrichter durch den Verein selbst zur Schiedsrichterausbildung gewonnen werden konnten. Durch den Sportbund Rheinland lizensierte Übungsleiterausbildungen seien zwar kostspielig, da der Verein aber an qualifizierten Übungsleitern interessiert sei, würde der Verein an dieser Stelle nicht sparen wollen und diese Ausbildungskosten übernehmen.

Die Kassenprüfer Volker Jungbluth und Jürgen Elz bescheinigten dem Schatzmeister eine einwandfreie und korrekte Kassenführung und beantragten dessen Entlastung.

Nach der Wahl von Hermann Schmitz zum Versammlungsleiter wurde der gesamte Vorstand, bei dem sich Hermann Schmitz für die geleistete Arbeit bedankte, einstimmig entlastet.

Hermann Schmitz bedankte leitete souverän die Neuwahlen mit folgendem Ergebnis: Reinhold Jungbluth (1. Vorsitzender), Stephan Pistono (2. Vorsitzender Finanzen, Schatzmeister), Peter Wilkes (2. Vorsitzender Junioren, Juniorenleiter), Denis Kleemann (2. Vorsitzender Senioren, Spielausschussvorsitzender), Walter Mürtz (1. Geschäftsführer), Ulrich Mertens (I. Kassierer), Christian Langenbahn (Juniorengeschäftsführer), Stefan Bernstädt (Seniorengeschäftsführer), als Beisitzer Frank Verhagen, Kay Kalter, Dr. Michael Wilkes, Marco Weinand, Werner Kaiser, Marcel Kuczera, Colin Schäfer und Toni Jungbluth.

Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich bei den erschienenen Vereinsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen sowie dem Gesamtvorstand für die gute Zusammenarbeit.
Jungbluth versprach, auch in den nächsten 2 Jahren den Verein so zu führen, dass alle Mitglieder
zufrieden sind. Nach einem Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen des Vereins im Jubiläumsjahr 2020 und diversen Ehrungen beschloss Reinhold Jungbluth nach knapp 2 ½ Stunden eine harmonisch verlaufene und gut besuchte Mitgliederversammlung.

Der neue Vorstand:

Attachment

Leave a Comment

(required)

(required)

Sponsoren