Aus bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in letzter Sekunde

E-I-Junioren des FC Alemannia Plaidt scheiden in der Gruppenphase aus. Am 26.01.2020 fand die Endrunde der Futsal-Hallenkreismeisterschaft (HKM) der E-Junioren statt. Für die Endrunde hatten sich insgesamt zwölf Mannschaften qualifiziert, die in drei Gruppen à 4 Mannschaften zunächst um den Einzug in die Halbfinals und dann um den Turniersieg kämpften.
Auch die E1-Junioren des FC Alemannia Plaidt hatte sich nach guten Leistungen mit 8 Siegen und zwei Unentschieden in der vorangegangenen Vor- und Zwischenrunde für die Endrunde qualifiziert und in der Gruppenphase der Endrunde auf den Einzug in das Halbfinale gehofft.
Nach einem torlosen Remis im Auftaktspiel gegen die Mannschaft des TuS Hausen war allerdings schnell klar, dass die von Christian Hoffmann trainierte Mannschaft wohl die folgenden beiden Gruppenspiele jeweils gewinnen müsse, um das Halbfinale noch zu erreichen.
Mit einer starken Leistung gegen die Mannschaft der JSG Remagen konnte die erste Aufgabe mit einem klaren 4:0 Sieg noch erfolgreich bewältigt werden. Aufgrund der Ergebnisse der anderen Gruppenspiele musste dann im letzten Spiel gegen die JSG Maifeld aber tatsächlich unbedingt ein Sieg her, um noch an der Mannschaft des TuS Hausen vorbeizuziehen und Gruppenerster zu werden. Dementsprechend motiviert legten die Alemannen auch los und konnten sich im Verlaufe des Spiels eine Vielzahl von Torchancen erarbeiten. Nachdem allerdings selbst hochkarätigste Chancen vergeben wurden und der Ball einfach nicht über die Linie gehen wollte, hatten sich die Zuschauer schon fast mit einem erneuten torlosen Unentschieden abgefunden, ehe der Mannschaft eine Minute vor Schluss doch noch das überfällige 1:0 gelang. Nun zeigte sich allerdings die kindliche Unbekümmertheit. Statt den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, versuchten die Alemannen noch ein zweites Tor nachzulegen. So wurden sie 13 Sekunden vor Schluss ausgekontert und kassierten den vermeidbaren Ausgleich, der gleichzeitig das Ausscheiden aus dem Turnier bedeutete. „Auch wenn die Jungs nach dem Schlusspfiff enttäuscht waren, gibt es hierfür überhaupt keinen Anlass. Die Jungs haben gut gespielt. Heute hat einfach das Quäntchen Glück und auch ein wenig die notwendige Cleverness gefehlt,“ so Trainer Christian Hoffmann. „So bitter die Situation so kurz vor Schluss auch war, so lehrreich war sie auch. Nun freuen wir uns auf die Freiluftsaison.“

Leave a Comment

(required)

(required)

Sponsoren